9. Dezember: Die Fantasie erweitert das Denken

Marion: "Unsere Fantasie ist ein wertvoller Begleiter, denn mit ihr können wir uns in neue, wundervolle Welten denken. Wenn ich schreibe, bin ich immer in der Welt meiner Protagonisten. Diese sind so verschieden, wie die Geschichten, die ich für sie kreiere. Es ist eine ganz besondere Reise, jedes Mal, wenn ich eintauche.

Meine Fantasie rege ich durch verschiedene Impulse an. Ich beginne den Tag mit einer Mediation, dann erledige ich E-Mails und das "normale" Business. 

Danach lege ich meine Stifte bereit, denn alles, was ich schreibe, schreibe ich per Hand. Dadurch kann die Fantasie viel freier fließen, als beim Tippen.

Übrigens: Wann immer es möglich ist, sitze ich in der Natur. Die zwitschernden Vögel, der weiche Windhauch, die wärmenden Sonnenstrahlen: all das beflügelt meine Fantasie.

Was tust du, um deine Fantasie anzuregen? Wie wäre es, wenn du heute einfach mal eine Figur erfindest, der du in Gedanken eine kleine Welt erschaffst?"

 

Verrätst du uns, welche Figur bei dir entstanden ist? Wir freuen uns auf viele fantasievolle Gestalten :-) Und nicht vergessen: NIEMALS macht die Fantasie einen Fehler. Es gibt also keine falsche fantastische Figur. 

 

Wir grüßen dich herzlich

Marion und Petra